Schlagwort-Archiv: Hangzhou

Shanghai Leitungswasser Trinkwasser

Über sauberes Shanghai Leitungswasser Trinkwasser dürfen sich die Einwohner des Shanghaier Distriktes Pudong freuen.

Die Einwohner des Shanghaier Distriktes Pudong New Area dürfen sich laut Shanghai Daily seit Dezember über saubereres Shanghai Leitungswasser Trinkwasser freuen, denn dann ist das Qingcaosha Reservoir in den Testbetrieb geschickt worden. Anfänglich habe das Reservoir 300,000 Tonnen Wasser pro Tag an Shanghaier Haushalte abgegeben, inzwischen seien daraus 2,3 Millionen Tonnen geworden, 7,19 Millionen Tonnen sollen es im Laufe dieses Jahres noch werden. Das Wasser, das ursprünglich aus dem Yangtze stammt, und erst in Werken in der Stadt gefiltert wird, in die es über Pipelines gelangt, solle letztendlich 10 Millionen Menschen mit qualitativ besserem Leitungswasser versorgen.

 Shanghai Leitungswasser Trinkwasser
Der Westlake in Hangzhou

Auf der nationalen Qualitäts-Skala verbessere sich dadurch die Wasserqualität in der Stadt von Stufe drei auf Stufe zwei. Während bisher 80 Prozent des shanghaier Leitungswassers aus dem Huangpu stammen, sei damit zu rechnen, dass der Yangtze nach Fertigstellung des Reservoirs rund 50% des Wassers liefere.

 Shanghai Leitungswasser Trinkwasser
Der Westlake in Hangzhou

Das neue Reservoir nimmt eine Fläche von 70 Quadratkilometern ein – das zehnfache des Westlakes in Hangzhou!

Es ist eine wichtige Maasnahme, die ergriffen wurde. Das Shanghai Leitungswasser Trinkwasser ist stark Schwermetall haltig und richt streng nach Chlor. Es sollte daher immer gründlich abgekocht werden. Zum Kochen oder zum morgendlichen Waschen und Zähneputzen kann man es bedenkenlos verwenden. Trinkwasser kann man bedenkenlos in allen Supermärkten kaufen. Von kleinen 0,6 Liter Flaschen bis hin zu 6 Liter Kanistern. Wobei von der Marke NongFu abzuraten ist, da dort Weichmacher in der Kunststoffverpackung enthalten sein sollen.

Das Projekt Verbesserung des Shanghai Leitungswasser Trinkwasser, welches im November 2007 ins Leben gerufen wurde, hat einen Investitionsbetrag von 17 Milliarden Yuan (2,5 Milliarden US-Dollar) verschlungen. Der Stausee hat auch einen großen Nutzen für die Natur, viele Vogelarten und Fische werden dort einen neuen Lebensraum vorfinden, weit ab vom Großstadtlärm.

Details zum Thema Wasserressourcen in Shanghai finde Sie in diesem PDF: http://www.chs.ubc.ca/china/shanghai.pdf

Mars attacks… Hangzhou!

Am Mittwoch, den 07. Juli, wurde der Xiaoshan Flughafen in Hangzhou im Laufe des Abends für eine Stunde für den Flugverkehr geschlossen. Wie die Shanghaier Tageszeitung schreibt, sei nach Angaben von Flughafen-Angestellten um etwa 21 Uhr vom Radar ein unbekanntes fliegendes Objekt erfasst worden. Zahlreiche ankommenden Flüge seien durch das UFO zur Landung in den Nachbarstädten Ningbo und Wuxi gezwungen worden, für geplante Starts habe es Verspätungen von bis zu vier Stunden gegeben.

Sichtbar sei das Objekt ausschließlich auf dem Radar gewesen, mit bloßem Auge habe man es nicht erkennen können. Allerdings sollen viele Einwohner von Hangzhou von einem glühenden Objekt am Nachmittagshimmel berichtet haben, dass dort geschwebt sei und sich „merkwürdig“ bewegt habe. Sogar einen Schweif, wie man ihn von Kometen kennt, habe das UFO hinter sich hergezogen. Das Wetteramt der Stadt gehe davon aus, dass es sich bei den durch die Bürger beobachteten Objekten um gewöhnliche, das Sonnenlicht reflektierende Flugzeuge gehandelt haben könnte.

Nach Hause telefonieren…? Mit modernen Mobiltelefonen, MSN und Skype heute für E.T. kein Problem mehr.

Shanghai Public Transportation Card (SPTC)

Die Shanghai Public Transportation Card (SPTC) ist ein wiederaufladbares Zahlungsmittel im Kreditkarten-Format. Akzeptiert wird es im gesamten öffentlichen Nahverkehr der Stadt (Busse, Metrolinien, Fähren, Magnetbahn Maglev) sowie in Taxen, Parkhäusern, 24Stunden-Shops und bei McDonalds. Einer der nennenswertesten Vorteile ist die kontaktlose Abbuchung von der Karte. Hierdurch muss sie nicht aus Rucksack oder Brieftasche herausgenommen werden – man kann bequem den geschlossenen Geldbeutel über das Buchungsfeld führen.

Am einfachsten ist die Karte in der Metro an den Informationsschaltern zu erhalten. Gerade durch die EXPO kann man sich hier auch auf englisch gut verständlich machen. Pfand für die Karte beträgt 20 Yuan. Seit 2006 wird die Karte auch in Suzhou und Hangzhou akzeptiert, zwei der wichtigsten Ausflugsziele für Shanghai-Reisende.

Vergünstigungen:

An einigen Umsteigepunkten im Metrosystem ist man gezwungen, beim Wechsel der U-Bahn-Linie die Tarifzone zu verlassen. Während man mit einem Einzelticket hier für beide Fahrabschnitte den Mindestfahrpreis von 3 Yuan zahlen müsste, wird bei Nutzung der SPTC die Fahrstrecke als eine Einheit berechnet und der Preis somit günstiger.

Eine weitere Vergünstigung von einem Yuan erhält man beim Umsteigen innerhalb von zwei Stunden innerhalb des gesamten Metro- und Busliniennetzes.

Einen zusätzlichen 10%-Bonus erhält man, wenn man mit einer Karte 70 Yuan in einem Monat nur für Fahrten mit der Metro ausgibt.

Die Rabatte werden der Karte automatisch gutgeschrieben.

Lest hierzu auch den Artikel „Shanghai-Metro“ in der Rubrik Informationen/News!